BÖB-Forum

Normale Version: Kleinunternehmer mit deutschen Umsätzen
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Liebe Mitglieder des BÖB-Forums!

Ein Klient (Kleinunternehmer) verkauft über Amazon Waren. Das Prozedere ist wie folgt:

1. Mein Klient schickt die Ware an Amazon DE - diese wird dort gelagert.
2. Ein Kunde bestellt über die Online-Plattform die Ware.
3. Mein Klient erhält Mitteilung darüber und stellt die Rechnung an den Kunden aus.
4. Die Ware wird von Amazon an den Kunden versendet.

Ist die deutsche Ust (19 %) von meinem Klienten in Rechnung zu stellen oder auch ohne Ust (mit dem Vermerkk § 10 UStG)

Wenn mit Ust (19%) ausgestellt, muss sich mein Klient beim Finanzamt München für DE steuerpflichtig melden, und die Ust dahin abführen, sehe ich das Richtig?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

NR
das ist korrekt, denn die Ware ist in DE (im Inland) versendet. Ausserdem gilt er nicht als Kleinunternehmer in DE.
19% USt und registrieren in München

LG
Viola
Vielen Dank Frau Dürnberger!