Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage zum steuerlichen Evidenzkonto/Crowd-Funding
#1
In der Kanzlei betreuen wir eine GmbH, die sich auch über Crowd-Funding finanziert hat.

Diese Crowdfunding-Einzahlungen sind als Nachrangdarlehen unter Eigenkapital ausgewiesen.

Muss dieser Betrag im steuerlichen Evidenzkonto gem. § 4 Abs.12 EStG. auch aufscheinen?

Als disponible Kapitalrücklage - Außenfinanzierung?

Danke für Ihren Tipp.
Zitieren
#2
Sofern das Nachrangdarlehen als Eigenkapital zu qualifizieren ist, und die Crowdfunding-Geber keine Gesellschafter sind, halte ich einen Ausweis als disponible Kapitalrücklage für richtig.

Der OGH (4Ob110/17f) hat solche Nachrangdarlehen jedoch als Fremdkapital beurteilt. Das müsste man sich vorab anhand der vertraglichen Ausgestaltung ansehen.

Viele Grüße
Ihr Buchsachverständiger
Steuerrechtliche Stellungnahmen, Unternehmensbewertungen, Finanzstraf-, Haftungs-, Unterhalts-, Verdienstentgangs-, Sanierungsgutachten

Disclaimer: Diese Antwort soll eine erste Orientierung bieten. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste